Dinslaken stellt sich quer

800 Teilnehmer am 14. September auf dem Altmarkt

Die GEW hatte zusammen mit dem Bündnis gegen Rechts zu einer Demonstration aufgerufen. 800 Dinslakeninnen und Dinslakener sind dem Ruf gefolgt.
Dinslaken stellt sich quer

Fotos: H. Robertz

Dinslaken stellt sich quer

Michaela Eislöffel, Vorsitzende der GEW Wesel, begrüßte die Erschienen und machte klar: "Dinslaken stellt sich quer."  Fremdenhaß und rechte Hetze haben in Dinslaken keinen Platz. Es gilt, ein Zeichen zu setzen für Respekt, Solidarität und Mitmenschlichkeit. In einem langen Demonstrationszug ging es über die Neustraße und die Bahnstraße zum Bahnhof. Nach einer Schlusskundgebung folgte ab 19:30 "Rock gegen Rechts", ein kleines Rockfestival mit vier Bands am Tenterhof, der Heimat der Burghofbühne.